Sie sind hier:  >>> Werte und Normen 

Werte - Normen - Rollen

Zusammenhang: Werte, Normen, Rollen

Werte, Normen, Rollen 

 

Werte und Normen

Jede Gruppe oder Gesellschaft hat, damit das Zusammenleben funktioniert, bestimmte Werte (oder Grundwerte). Das sind erstrebenswerte Zustände, die das Leben in dieser Gruppe für den einzelnen angenehm machen und die das Funktionieren und den Erhalt der Gruppe (oder Gesellschaft) gewährleisten. In unserem Gesellschaftssystem gelten als solche Werte z.B. Meinungsfreiheit, Erhaltung der Gesundheit, Versorgung der Kranken, Ausbildung der Jugend, Gleichberechtigung, Wirtschaftswachstum usw.

Um diese Werte verwirklichen zu können, gibt es in jeder Gesellschaft Organisationen und Institutionen. Um z.B. den Wert "Versorgung der Kranken" verwirklichen zu können, gibt es ein in unserer Gesellschaft das Gesundheitssystem (=Organisation) mit seinen zahlreichen Institutionen wie z.B. Krankenhäuser, Krankenkassen, verschiedene Heilberufe, Gesundheitsämter.
Werte sind aber nur ganz allgemein gefasst. Um für den einzelnen umsetzbar zu sein, müssen diese Werte konkretisiert werden, d.h. jeder muss genau wissen, was er zu tun hat, um den Wert verwirklichen zu können. Diesem Zweck dienen die Normen. Normen sind Verhaltensweisen, die in bestimmten Situationen von einer Person gefordert oder erwartet werden. Je nach Wichtigkeit kann man zwischen Muss-, Soll- und Kann-Normen unterscheiden.
Beispiele:
Ein Verkehrsteilnehmer muss an einer roten Ampel anhalten.
Ein Mitarbeiter soll sich kollegial verhalten.
Eine Krankenschwester kann sich mit einem Patienten über seine persönlichen Probleme unterhalten.

Damit die Normen eingehalten werden, übt die Gesellschaft durch die jeweiligen Institutionen auf den einzelnen eine soziale Kontrolle aus. Je wichtiger Normen für das Überleben einer Gesellschaft oder Gruppe sind, desto strenger wird ihre Einhaltung überwacht und durchgesetzt. Dies geschieht entweder durch starke Verinnerlichung (Erziehung) oder durch Androhung von Strafen (Sanktionen). Jede Gesellschaft bestimmt Gruppen oder Personen, die die Macht besitzen, Sanktionen auszuüben (Polizei, Führungspositionen in Organisationen).

 

Die Rolle

Normen sind immer an einen Empfänger gerichtet. Dieser nimmt in einer Organisation oder Institution eine bestimmte Position ein. Vom Inhaber dieser Position werden bestimmte Verhaltensweisen (=Normen) erwartet oder gefordert. Anders ausgedrückt: er hat in seiner Position bestimmte Rechte und Pflichten. Die Summe dieser Verhaltensweisen bezeichnet man als eine Rolle.

 

Diese Seite drucken

Copyright 2011 Dipl.-Psych. Ingeborg Prändl